Schlagwörter

Mein erster Versuch mit einem Kartoffelbrot hat gleich geklappt! Das Rezept wird nachgeliefert, jetzt wird erstmal gegessen. Mahlzeit! 🙂

Kartoffelbrot

Das Brot beim Auskühlen

Rezept:

Zutaten:

  • 680 g mehlige Kartoffeln (ich habe meine rotschaligen verwendet, von denen ich leider den Namen nicht mehr kenne)
  • 4 Teel. Salz (ich würde sagen, drei reichen auch)
  • 120 ml Kartoffelwasser (warm)
  • 1 Essl. Trockenhefe (sind ungefähr 1 1/2 Packungen)
  • 2 Essl. Olivenöl
  • 665 g Dinkelmehl (das Glatte von Weißenbachs)

Quelle: nach Petra Holzapfel

Zubereitung:

Die Kartoffeln ordentlich waschen, vierteln oder halbieren und mit der Hälfte des Salzes garkochen. 120 ml vom Kochwasser zur Seite nehmen, die Kartoffeln abtropfen und ausdampfen lassen. Die Kartoffeln schälen und zerdrücken.

Die Hefe ins noch warme Kochwasser geben und 5 min quellen lassen.

Die zerdrückten Kartoffeln, mit dem Hefewasser und dem Olivenöl in der Küchenmaschine bei niedrigster Stufe laufen lassen, bis eine homogene Masse entsteht. Jetzt das Mehl und das restliche Salz hinzufügen. 2 – 3 min kneten, dann auf mittlere Stufe schalten und etwa 11 Minuten kneten. Nicht beirren lassen: der Teig ist am Anfang sehr fest und krümelig, wird aber beim Kneten zunehmend weicher.

Die Rührschüssel mit Folie abdekcen und den Teig bei Raumtemperatur 20 – 30 min gehen lassen. (Er wird sein Volumen nicht verdoppeln!)

Das Backblech (im Original wird ein Brotbackstein verwendet) in den unteren Teil des Ofens schieben und auf 190 Grad vorheizen. Ein Küchentuch auf ein Blech legen und mit Mehl einreiben.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen und halbieren. Jedes Teigstück zuerst zu einer Kugel formen (etwas schwierig, da bei mir der Teig sehr weich war), dann diese zu einer Scheibe plattdrücken. Die Scheibe vom oberen Ende her zu sich einrollen, dabei bei der letzten Umdrehung das noch freie Teigende leicht zu sich her ausziehen und die Kante mit Mehl bestäuben. Die Laibe mit dem Saum nach unten auf das bemehlte Tuch legen und mit einem Tuch abdecken. Bei Raumtemperatur 30 min gehen lassen.

Die Brote mit dem Saum nach oben in den Ofen schieben und 45 – 50 min backen bis die Kruste schön braun ist, die Unterseite beim Draufklopfen hohl klingt. (Ich habe das Brot auf mittlerer Schiene ca. 55 min gebacken, da war der Boden allerdings nicht so schön braun.) Die Brote auf einem Rost auskühlen lassen und frühestens nach 20 min anschneiden.

Bin ziemlich stolz auf meinen Versuch und es schmeckt absolut lecker! Flaumige Krume und knusprige Kruste!

Advertisements