Schlagwörter

Ich war ja heute mehr als fleißig! Was man an so einem freien Nachmittag nicht alles erledigen kann, und vor allen Dingen ausnahmslos Sachen die einen absolut glücklich machen 🙂 Es begann mit einer Rote-Bete-Kokos-Suppe zu Mittag, ging zu einen neuen Brotrezept und um das alles zu verdauen war ich noch im Fitnessstudio. Weil ich also grad so in Schwung bin gibt es das Rezept der Suppe heute schon online!

Zutaten:

  • 500 g Rote Bete (Randig, Rona, …)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Bio-Orange
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Kokosmilch
  • Chilisalz
  • Vanillesalz
  • 1/2 Zimtstange
  • langer Pfeffer
  • Peffer

Quelle: Essen und Trinken, mit einigen Modifikationen von mir

Zubereitung:

Die Rote Bete schälen, halbieren und ich ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden (mundgerechte Größe). Zwiebel hacken, Knoblauch hacken, Ingwer in Scheiben schneiden. Von der Orange die Hälfte der Schale fein reiben und den Saft der ganzen Orange auspressen.

Die Rote Bete, Zwiebeln und Knoblauch werden im Topf angedünstet, mit Gemüsebrühe und Kokosmilch abgelöscht. Salz, Pfeffer und Zimtstange dazugeben und 25 min leist köcheln lassen. Fünf Minuten vor Schluss die Schale und den Saft der Orange dazugeben.

Ich hab den letzten Rest Kartoffelbrot dazugegessen. War äußerst lecker! Vor allen Dingen mal ein Rezept mit Roter Bete das kein Salat ist. Da wo ich herkomme gibts die leckere Knolle leider nur als Salat, der zwar auch sehr lecker ist (besonders zu Erdäplgröstl), aber immer nur „Ronasolot“ ist auch nicht aufregend!

Advertisements