muffins

Bei two steps away from paradise stieß ich heute auf Mahhh…ffins. Ich muss ihr zustimmen, ich bin auch kein großer Freund dieser kleinen „Kuchen“, obwohl ich Kuchen an und für sich ja liebe. (Erbe meiner Mutter 😉 ) Aber auch sie hat von den Teilen geschwärmt, also bin ich ihrem Ursprung  bis zu Cherry Blossom’s Table gefolgt und habe das Rezept ein bisschen abgewandelt. Es waren einfach noch einige Dinge in meiner Küche die rumstanden und fort mussten. Was mir beim Rezept am meisten gefallen hat war das Dinkelvollkornmehl.

Zutaten:

  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 2 gehäufte TL Nervenpulver nach Hildegard von Bingen
  • eine Prise Meersalz
  • 2 Eier
  • 80 ml Rapsöl
  • 140 g braunn Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g geschälte geriebene Karotten
  • 100 g geriebene Birne
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Zitronat
  • 25 g Kokosnussflocken

Quelle: eigene Bearbeitung nach Cherry Blossom’s Table

Zubereitung

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen und das Muffinbleck mit den Papiermanschetten auslegen. In einer Schüssel das Mehl, die Mandeln, das Backpulver und das Gewürz verrühren. Eier, Zucker und Vanille schaumig schlagen, Öl unterrühren, Äpfel und Karotten unterrühren. Vorsichtig die trockenen Zutaten und das Zitronat unterheben und in die Muffinsformen füllen. 25 min backen.

Ich habe die Hälfte des Rezeptes von Cherry Blossom’s Table genommen. Aus der Not heraus, da ich nur noch zwei Eier hatte. Glück gehabt, kann man sagen, denn meine zwölf Formen sind genau richtig voll geworden. Bei der doppelten Menge, wäre mir alles übergegangen. Das Topping hab ich mir auch gespart. Ich bin kein Freund von Sesam und Leinsamen.

Advertisements