Im Kochunterricht in der Schule war gestern die Mutter einer Schülerin da und hat mit uns Baklava gebacken. Es war spannend zu sehen, wie flink sie mit diesem langen dünnen Stock den Teig ausgewalkt hat.

Zutaten Teig:

  • 1 Ei
  • 5 Eßl Milch
  • 5 Eßl Öl
  • 2 Eßl stichfester Joghurt
  • 1 Prise Salz
  • Mehl nach Gefühl
  • Maizena

Außerdem:

  • 250 g Butter
  • geriebene Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse, nach Geschmack)

Für den Guß:

  • 1 kg Zucker
  • 1 l Wasser
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

Ei, Milch, Öl, Joghurt und Salz verrühren. Wasser und Zucker in einen Topf geben und kochen lassen. So viel Mehl zum Teig geben, dass ein glatter und nicht mehr klebriger Teig entsteht.

Aus dem Teig kleine Kugeln formen und in Maizena wälzen.

Die Kugeln flache auswalken (ca. 5cm Durchmesser). Je nach Größe der Form 8 – 10 solcher Fladen aufeinanderlegen und hauchdünn auswalken.

Ein große runde Form mit Butter ausstreichen. Den ersten Fladen reinlegen, mit Nüssen bestreuen. Weiter so verfahren, bis der ganze Teig verbraucht ist.  Danach in Stücke schneiden und mit der zerlassenen Butter übergießen. Im Rohr bei 180 ° – 200 °C auf mittlere Schiene backen, bis die obere Schickt hellbraun und schön knusprig ist. Aus dem Rohr nehmen und mit dem Sirup übergießen. Mindestens einen halben Tag einwirken lassen.

Heftig süß aber megamäßig lecker!

Advertisements