Schlagwörter

, ,

Am Montag hatte ich liebe Menschen in meinem Garten zu Besuch. Sie haben mir  Risotto-Reis mitgebracht. Ich bin ja kein großer Reisfan, aber seither hab ich schon zweimal Tomatenrisotto gekocht. Ich könnte mich reinsetzen. Die Idee dazu kam von einer Freundin, die mir erzählt hat, sie hätte in einem Lokal unglaublich leckeres Tomatenrisotto gegessen. Ich kann ja nun nicht sagen, wie ihres geschmeckt hat, aber ich werde sie mal zu meinem Risotto einladen. 🙂

Image

Zutaten: (für zwei Personen)

  • 100 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • entweder eine Handvoll frische Erbsen, eine kleingeschnittene Paprika, …
  • 1 Eßl Tomatenmark
  • 400 – 500 g geriebene Tomaten (ohne Schale)
  • 1 Tl Suppenpulver (hausgemacht)
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesan, Mozzarella, …
  • frischer Basilikum

Quellle: eigene

Zubereitung:

Die gewürfelte Zwiebel, gehackten Knoblauch, eventuell das Gemüse in einer Mischung aus Butter und Olivenöl andünsten, aber nicht bräunen. Den Reis dazugeben und etwas mitrösten lassen. Das Tomatenmark dazugeben und leicht bräunen lassen. Würzen und mit den geriebenen Tomaten aufgießen. Temperatur zurückdrehen und Deckel draufgeben. Immer wieder mal umrühren. Wenn der Reis weich gedünstes ist, aber innen noch Biss hat mit zwei Handvoll geriebenem Parmesan, oder einem anderen Käse verrühren, mit frischem Basilikum verfeinern.

Image

Ich weiß, dass ist nicht die „traditionelle“ Art ein Risotto zu machen. Aber: es gibt auch diese Art, je nachdem wo in Italien man grade ist. Und: es schmeckt! 🙂

Advertisements