Schlagwörter

, , , , ,

Da mir von den Mangoldstangerl die Stiele übriggeblieben sind, habe ich mir überlegt, sie als Fülle für Paprika zu verwenden. Der Garten gibt schon eine gute Auswahl an kleinen und größeren Paprika her. Ein genaues Rezept für dieses Gericht gibt es allerdings nicht. Nur ungefähre Angaben.

Zwiebel und Knoblauch hacken. Chorizo in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl auslassen. Zwiebel und Knoblauch dazugeben, eventuell weiteres Gemüse (in meinem Fall waren das noch ein paar Erbsen und eine Karotte) kleingeschnitten mitbraten lassen. Die Mangoldstangen in feine Scheiben schneiden und in die Pfanne geben. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und weich dünsten lassen. Eine kleine Hand voll Risottoreis unterrühren, dann vom Herd nehmen.

In einem zweiten Topf Schlagobers, zwei zerdrückte Knoblauchzehen, ein Teelöffel geräuchertes Paprikapulver, alle übrigen kleingeschnittenen Tomaten, Tomatenmark, etwas Rotwein, Chilisalz, Pfeffer, Basilikum, Rosmarin, Thymian und Oregano (klein gehackt; natürlich frisch) gut verrühren und aufkochen lassen.

Von den Paprika den Deckel abschneiden, klein schneiden und in eine Auflaufform geben. Die Paprika von den Samen befreien und mit der Mangold-Zwiebel-Mischung füllen, in die Auflaufform legen und mit der Sauce übergießen.

Im vorgeheizten Rohr (180 °C) ca. eine Stunde backen. Gegen Ende mit Käse überbacken. Ich habe Mozzarella verwendet.

Obwohl der Reis roh dazu kommt wird er durch die Feuchtigkeit des Gemüses und durch die Sauce schön weich. Wieder ein leckeres Essen mit dem Gemüse aus meinem Garten. Wenn man die Chorizo weglässt ist es auch etwas für Vegetarier. Bei mir kam sie rein, weil sie weg musste 🙂

Advertisements