Schlagwörter

Mein Meister hat mich in ziemliche Verlegenheit gebracht… Zum nächsten Hobelstammstisch soll jeder ein veganes Rezept mitbringen. VEGAN!!! Nicht etwa vegetarisch… nein, VEGAN! Das mir! Das einzig vegane Rezept, das ich kenne ist Nussschnaps. Ich habe wirklich lange Zeit überlegt, ob ich mein heiliges Nussschnapsrezept verschenken soll. Gott sei dank kam es nicht so weit! 🙂

Katharina Seiser hat früh genug ihr neuestes Buch herausgebracht: Immer schon vegan. Darin sind Rezepte enthalten, die es immer schon gibt, die vegan sind und vor allen Dingen: die ohne Ersatzprodukte auskommen!

Ich habe also etwas herumprobiert und finde das folgende Rezept sehr lecker! Es erinnert mich an „Kiachl“ von Oma, auf asiatisch, vor allen Dingen lädt es dazu ein, zu experimentieren: Mit Ölen und mit der Füllung. Das nächste Mal werden sie allerdings nicht mehr vegan,  sondern „nur“ vegetarisch in Butterschmalz rausgebraten… Tut mir Leid… ich kann meine Gene leider nicht beherrschen. 

 Zutaten: (für 8 Stück)

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 TL Salz
  • 200 ml Wasser, davon 150 ml kochend
  • 4 Frühlingszwiebeln (nur das Grün) oder 1 Bund Bärlauch oder Schnittknoblauch
  • Sesamöl zum Bepinseln
  • Sonnenblumenöl zum Braten

Für den Dip:

  • 2 EL helle Sojasauce (geht auch dunkle)
  • 2 TL Reisessig (ersatzweise weißer Balsamico)
  • frischer Ingwer nach Geschmack

Quelle: Immer schon vegan, Katharina Seiser

Zubereitung:

Teig herstellen und in Klarsichtfolie bei Zimmertemperatur ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

Den Teig in acht Teile teilen, jeweils zu Kugeln formen und ausrollen (12 – 15 cm). Mit Öl bepinseln, mit Kräutern belegen. Den Fladen einrollen, zu einer straffen Schnecke formen und wieder zu einem Fladen ausrollen. 

 Bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 1 – 2 min unter Schütteln braten.  

 Heiß mit dem Dip genießen.

  

Advertisements